Eragon's World

Wilkommen in der Welt von Eragon, Drachenreiter und Schattentöter!
Aktuelle Zeit: Dienstag 19. November 2019, 02:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 203 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Dienstag 6. April 2010, 23:59 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 21:18
Beiträge: 4342
(OUT: Da ich doch zu faul bin um das ganze Kapitel zu lesen, schreibe ich mal einfach so irgendwie weiter XD )


Uden.Eine kleine Insel südwestlich von Feinster.
Dorthin wollte Nafiel unbedingt mal hin.
Im Moment war er ausserhalb von Feinster,lag in seinem Schlafsack und beobachtete den Sternenhimmel.
Er dachte dabei an die vergangenen Tage und an Ferif.
Ferif, das Mädchen mit den violetten langen Haaren.
Nafiel mochte sie, vielleicht schon mehr als das, aber er wollte sich nicht ihr nähern.
Einerseits war er viel zu schüchtern um so etwas zu tun und andererseits hielt ihn noch etwas zurück, wovon
er aber nicht wusste was es war.
Warum kam ihm Ferif so bekannt vor?
Nafiel versuchte mit aller Kraft an andere Dinge zu denken und es gelang ihm auch.
Er spührte leicht das Drachenei neben sich und musste sofort an eine gewisse Person denken.
Er hat das Bild dieses jungen Mannes nie vergessen können.
Diese smaragdgrünen Augen, das etwas längere schwarze Haar und die weisse Haut.
Aber sein wohl auffallendstes Merkmal war das zerstörte Selbstvertrauen.
Das Einzige was er zu sich selber sagen konnte waren Zweifel und Mitleid.
Ein Kämpfer der nicht wusste wo er hingehörte.
"Manchmal frage ich mich, was ich dir sagen würde, wenn du vor mir stehen würdest.
Wahrscheinlich würde ich schweigen, die Stille herrschen lassen und dich einfach nur ansehen."


"Du bist ja ziemlich in Gedanken versunken..",meinte Ferif plötzlich und riss Nafiel damit aus allem heraus.
Er blickte sie zuerst nur seltsam an, danach nickte er leicht und lächelte.
"Darf ich dich fragen,an was oder wen du gedacht hast?"
Nafiel zögerte zuerst, schliesslich hatte er zu Beginn ja an SIE gedacht.
Er biss sich kurz auf die Lippe, danach formte er die Lippen um eine Antwort zu geben,
doch Ferif kam ihm zuvor: "Du kennst ihn,nicht wahr?"
Nafiel zog eine Augenbraue hoch, lächelte wieder und fragte nach, wen sie damit meinte.
Ferif sah ihn mit einem ernsten Blick an, als wollte sie sagen dass er keine Witze reissen sollte.
Jedoch riss Nafiel keine Witze, er wusste wirklich nicht, wen Ferif damit gemeint hatte.
Als Ferif anfing zu verstehen, dass Nafiel nur Bahnhof verstanden hatte, erwähnte sie den Namen der Person.
"Trent.",sagte sie leise und blickte sofort in eine andere Richtung.Sie zog ihre Beine an.
Nafiel nickte, diesmal ohne zu zögern. Er setzte sich auf und legte den Kopf in die Hände.
Jetzt wurde ihm auch langsam bewusst, warum Ferif ihm so bekannt vorgekommen war.
Er hatte sie zwar noch nie vorher getroffen, doch die Seele von Trent hatte sie wieder erkannt.
"Er ist tot.",meinte Nafiel nur und kratzte sich kurz am Hinterkopf.
Ferif nickte.
"Ich habe ihn sehr geliebt.Jahrelang und ich habe immer auf ihn gewartet.Egal ob er Gutes oder Böses getan hatte, ich habe immer gewartet.Doch dann ist er einfach gegangen, und nun lebt er in dir weiter.."
Nafiel gefiel es nicht unbedingt, solche Dinge von ihr zu hören, denn es kam ihm fast so vor, dass Ferif
ihn nur mögen würde, weil er etwas von Trent in sich trug.
Er wusste es schon immer, dass es eines Tages so kommen würde und er sein Ich mit jemand anderem teilen müsste. Eine Geschichte die nur er und Trent kannten.
Zwar spürte Nafiel weder körperlich noch seelisch etwas davon, doch er wusste dass er da war,
und genau das machte ihm zu schaffen.
Der einzige Vorteil den er daraus ziehen konnte, war dass er gewisse Erinnerungen von Trent in sich trug.
So konnte er Fehler vermeiden, Hindernisse überwinden und ebenfalls Leute erkennen, so wie Ferif.
Doch meistens waren die Erinnerungen so knapp oder schlecht, dass nur ein Teil wieder erkannt werden konnte und der Rest im Dunkeln blieb.
So wusste Nafiel zwar alles von Trents Zeit als Drachenreiter, jedoch nur wenig aus seiner Kindheit und wahrscheinlich konnte er Ferif deswegen nicht wirklich zuordnen.

Die beiden sprachen nicht mehr darüber und legten sich beide hin um zu schlafen.
In der Nacht erwachte Nafiel durch ein plötzliches Knistern.
Er setzte sich auf, rieb sich den Schlaf aus den Augen und zauberte mit Hilfe von Magie etwas Licht herbei um richtig sehen zu können.
Doch er konnte nichts erblicken.
Schnell legte er sich wieder hin um zu schlafen.Aber da war es wieder.
Wütend setzte er sich wieder auf, zauberte Licht und nahm sein Schwert hervor, bis er endlich kapierte was es war.
Sein Drachenei!
Er sprang zur Tasche und blickte hinein.Tatsächlich!
Ein kleines Drachenbaby versuchte sich aus der harten Eierschale zu befreien.
Einige Minuten verstrichen bis sich das kleine schwache Drachenbaby befreien konnte.
Und natürlich hatte es grossen Hunger. Schnell machte Nafiel sich auf um etwas Fleisch zu holen.
Er konzentrierte sich, spürte das Herz eines Hasen schlagen und tötete ihn.
Kurze Zeit später hatte er den Hasen auch schon zum Drachen gebracht, welcher ihn
in kürzester Zeit verspeist hatte.
Nafiel lächelte. Das kleine Drachenbaby erfreute sein Herz.
Zögernd hob er seine Hand und näherte sie dem kleinen.
Der stupste sie mit der Nase an und ein silbernes Mal bildete sich auf seiner Handfläche.
Das wusste Nafiel bereits. Er betrachtete die schimmernde Fläche und fuhr mit der anderen Hand sanft darüber.
Danach widmete er sich wieder dem kleinen.
"Wie sollst du denn heissen?",meinte er lächelnd.
Das pechschwarze Drachenbaby schien sehr glücklich zu sein un kuschelte sich an Nafiel.
"Ja, du sollst Jerai heissen.",meinte er und fuhr mit der Hand über den Kopf der Drachenbabys.
Die Schuppen waren sehr spitz geformt und Nafiel musste aufpassen, damit er sich nicht schnitt.
_____

Am nächsten Morgen konnte Nafiel sich nur mit Mühe aufrichten.
Er war die ganze Nacht mit dem Drachenbaby beschäftigt gewesen, dass er diesen Morgen total müde war.
Das erste was er sah war Ferif die mit dem Baby beschäftigt war.
Sie blickte Nafiel nur kurz lächelnd in die Augen, danach spielte sie weiter mit dem Drachen.
Eine Gemüsesuppe brodelte auf dem Feuer und bevor Nafiel sich eine Schale davon nahm, blickte er hinauf zur
Sonne um zu sehen, wie spät es etwa war.
Die Sonne stand total senkrecht, es war eindeutig schon Mittag.
Nafiel nahm sich ein wenig Suppe, ass sie mit Brot und als er schliesslich satt war, fing er an die
Sachen zusammen zu packen.
Ferif half ihm nicht, sie war nur noch mit dem Drachen beschäftigt.
Erst als ein stechender Schmerz in Nafiels Brust ihn zu Boden riss, sprang sie auf ihn zu.
Nafiel riss an seinem Oberteil herum und schrie laut auf.
Ferif kniete zu ihm hin und knöpfte schnell den Wams auf.Sie brauchte lange dafür, denn sie war total nervös.
Als der Wams offen war, fiel Ferif vor Schreck fast zurück.
Doch sie nahm sich zusammen und einige Dinge zusammen, darunter eine Schale von erwärmten Wasser, einen Lappen, einen Verband und ein Messer.
Sie wusch das Messer und schnitt Nafiel bei den Rippen ein wenig auf.
Schwarzes Blut quoll aus der Wunde. Ferif half nach und holte so viel Blut heraus, bis es wieder rot wurde.
Es war eine ganze Menge die sie da herausholen musste, doch der Schmerz linderte sich anscheinend dadurch.
Sie tauchte den Lappen in warmes Wasser und legte ihn auf Nafiels Stirn, der ohnmächtig geworden war.
Danach verband sie seine Wunde und knöpfte seinen Wams wieder zu.
Etwa eine Stunde verging, bis Nafiel wieder zu sich kam.
Grosse schwarze Augen blickten ihn. Das Drachenbaby schien ziemlich erleichtert als es bemerkte, dass es Nafiel gut ging. Ferif sass neben ihm.
"Was..ist passiert?",meinte er nur und richtete sich vorsichtig auf.
"Da war etwas dass dein Blut angegriffen hat.Anscheinend hat das einen ziemlich grossen Schmerz ausgelöst.
Ich konnte er herausnehmen aber ich weiss nicht, ob da noch mehr ist."
Ihre Antwort war sehr leise.
Nafiel grinste und stand auf. Er schien wieder total fit zu sein.
"Mir geht es bestens, war wahrscheinlich nur eine Blutvergiftung oder etwas in der Art.Lass und weiter gehen!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Dienstag 6. April 2010, 23:59 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. April 2010, 11:11 
Offline
Oberhaupt d. Drachenreiter
Oberhaupt d. Drachenreiter
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 24. Mai 2007, 18:27
Beiträge: 1858
Wohnort: Carvahall
Thyras sah seinen Kampfgefährten vom Dach aus zu, wie sie sich beim Festessen amüsierten. Er selber konnte und wollte nicht hingehen. Zu frisch waren die Erinnerungen an jenen Tag, auch wenn seitdem mehr als ein Jahrhundert vergangen war. Da ihm nichts anderes zu tun blieb, hatte er sich entschlossen, wieder auf Reisen zu gehen. Er wandte sich ab, nahm Anlauf und sprang zum nächsten Dach und von dort aus zum nächsten, bis er am zerstörten Stadttor stand. Thyras pfiff einmal laut und schrill und Wunderwind kam angetrottet. Als er aufgesessen hatte, drehte Thyras sich noch einmal um. Die Gesellschaft konnte er noch bis ans Tor hören. Vielleicht würde er seine Kampfgefährten nicht wiedersehen, vielleicht aber doch. Das würde sich noch zeigen. Seufzend drehte er sich wieder richtig rum und ließ Wunderwind nach Norden laufen, aus dem Beor-Gebirge heraus.

_________________
Atra Gülai un Ilian tauthr ono un atra ono Waise sköliro fra Rauthr.
Where other men blindly follow the truth,remember...Nothing is true.Where other men are limited,by morality or law,remember...Everything is permitted.We work in the dark to serve the light.We are Assassins.Nothing is true.Everything is permitted.~Assassins Creed

A scattered dream that´s like a far-off memory.A far-off memory that´s like a scattered dream.I want to line the pieces up.
Your´s and mine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Freitag 9. April 2010, 00:26 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 21:18
Beiträge: 4342
Die beiden liefen weiter, da sie schlecht reiten konnten mit dem Drachenbaby.
"Ich werde bald wieder heimgehen..",meinte Ferif plötzlich ohne aufzublicken.
Nafiel sah sie überrascht an und fragte nach dem wieso.
Ferif zuckte mit den Schultern. Mit dieser Antwort gab sich Nafiel aber nicht zufrieden.
"Jetzt wo du einen Drachen hast solltet ihr euch beide besser kennen lernen, und natürlich wirst du fliegen. Dabei würde ich nur stören. Vielleicht ist es am besten wenn ich sogar gleich verschwinde."
Nafiel war damit überhaupt nicht einverstanden.
"Wieso denkst du das?Du störst doch überhaupt nicht!"
"Noch nicht.",meinte Ferif nur und stieg auf ihr Pferd.
Nafiel hielt sie fest.
"Du kannst doch jetzt nicht einfach so verschwinden!"
Ferif zuckte erneut mit den Achseln.
"Du findest mich in Carvahall."
Wieso war sie auf einmal so kalt und abweisend geworden?
Nafiel verstand überhaupt nichts mehr.
Ferif riss sich los und ritt davon. Nafiel wäre ihr gerne nachgeritten.
Ein grosses Gefühl von Enttäuschung breitete sich in ihm aus..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Freitag 9. April 2010, 17:34 
Offline
Drache
Drache
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 13:17
Beiträge: 241
Wohnort: irgendwo im nirgendwo XD
Während sie aß, trank Cirian, der schon gegessen hatte, einiges von dem Zwergenbier. Da er noch nie viel Alkohol vertragen hatte, dauerte es nicht lange, und er war betrunken. Lachend sah Sirila ihrem Bruder zu, wie dieser auf den Tisch sprang und der grölenden Menge vorführte, wie er einen Urgal aufspießte. Mit diesen weit ausholenden Bewegungen wäre es in einen echten kampf wohl eher zum Gegenteil gekommen, aber trotz dem war seine Vorstellung sehr amüsant. "Vielleicht solltest du deinen Bruder langsam davon abzuhalten, noch mehr zu trinken, sonst wird er morgen einen ziemlichen Kater haben."
Micheal war unbemerkt an sie herangetreten und sah nun zu ihr auf. "Außerdem dachte ich, es würde dich vielleicht interessieren, dass einer deiner Begleiter die Stadt verlassen hat." Fragend neigte Aurora den Kopf schief, zuckte dann allerdings mit den Schultern. "Wir kannten uns nicht richtig und hatten uns erst vor kurzem getroffen, also kann es mir egal sein was er macht. Aber jetzt musst du mich entschuldigen, ich glaube ich werde deinen Rat berücksichtigen."
Mit diesen Worten erhob sie sich und zog ihren Bruder mit einer rüden geste vom Tisch. Zuerst protestierte dieser, doch als er den unbarmherzigen Blick seiner Schwester sah, bekam er selbst in diesem Zustand mit, dass es keine gute Idee war Widerstand zu leisten. Sirila legte sich seinen Arm um die Schulter und schleifte ihm mehr als dass sie ihn stützte in ihr Zimmer. Dort legte sie ihn ins Bett, auf dem er kurze zeit später lauthals zu schnarchen anfing.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Samstag 10. April 2010, 01:02 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 21:18
Beiträge: 4342
Es war inzwischen schon wieder Abend geworden und Nafiel lag wieder da und blickte mit verschränkten Armen unter seinem Kopf in den Sternenhimmel.
Er war sichtlich noch sehr enttäuscht. Jerai, sein kleines Drachenbaby kuschelte sich neben ihm und schlief friedlich.
Nafiel wusste nicht wohin. Er hatte kein wirkliches Ziel vor Auge.
"Wo soll ich hingehen?Sag mir,was ich zu tun habe! Ich bin doch nicht zu nichts zu gebrauchen!"
Die Allianz..
Nafiel richtete sich auf.
"Ich werde die Häuptlinge dieser Allianz aufsuchen."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Sonntag 11. April 2010, 14:09 
Offline
Oberhaupt d. Drachenreiter
Oberhaupt d. Drachenreiter
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 24. Mai 2007, 18:27
Beiträge: 1858
Wohnort: Carvahall
Ziellos ritt Thyras durch das Gebirge. Er hatte sich zwar nicht verirrt, aber er wusste nicht, wie es mit ihm weitergehen sollte. Vielleicht hatte die Allianz etwas für ihn zu tun. Das war wenigstens ein Ziel. Also ritt er weiter gen Norden, um zum Hauptquartier der Allianz zu kommen.

_________________
Atra Gülai un Ilian tauthr ono un atra ono Waise sköliro fra Rauthr.
Where other men blindly follow the truth,remember...Nothing is true.Where other men are limited,by morality or law,remember...Everything is permitted.We work in the dark to serve the light.We are Assassins.Nothing is true.Everything is permitted.~Assassins Creed

A scattered dream that´s like a far-off memory.A far-off memory that´s like a scattered dream.I want to line the pieces up.
Your´s and mine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. April 2010, 12:53 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 21:18
Beiträge: 4342
Eigentlich wusste er nicht wohin, aber das andere Etwas in ihm führte Nafiel schliesslich zur Allianz.
Männer schmiedeten Schwerter, alle arbeiteten hart.
Wo waren wohl die Anführer?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kapitel V
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. April 2010, 20:06 
Offline
Drache
Drache
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 13:17
Beiträge: 241
Wohnort: irgendwo im nirgendwo XD
Nachdenklich betrachtete Sirila ihren bruder beim schlafen und erhob sich schließlich seufzend. Sie trat auf den gang hinaus und fragte den ersten Zwerg der ihr über den Weg lief nach den Zimmern ihrer Begleiter. Kurz darauf lopfte sie laut an eines von ihnen, wobei sie nicht einmal wusste, von wem.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 203 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

PC, USA

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: NES, Name, Erde, Spiele, Bücher

Impressum | Datenschutz